Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

70 Jahre Kluthe: Chemie und Nachhaltigkeit in Einklang bringen

70 Jahre Kluthe wurden begleitet vom Thema Nachhaltigkeit. Bild: Kluthe
70 Jahre Kluthe wurden begleitet vom Thema Nachhaltigkeit. Bild: Kluthe

Die Heidelberger Firma mit 44 Standorten weltweit begeht in diesem Jahr ihr 70-jähriges Jubiläum. Das Unternehmen fand in einem Labor in einer Heidelberger Garage seinen Anfang. Maria und Wilhelm Kluthe gründeten den Betrieb 1950 mit dem ersten Produkt: Ein universell einsetzbares Lacklösungs- und Verdünnungsmittel. Nachhaltigkeit in Form einer Kreislaufwirtschaft wurde bereits früh umgesetzt: Seit 1956 werden Wertstoffe zurückgewonnen und im Prozess-Kreislauf wiederverwendet. Zu diesem Zweck wurde im Laufe der Jahre die Tochtergesellschaft Rematec gegründet. Diese hat sich auf Recycling, Wertstoff- und Abfallaufbereitung spezialisiert.

Der firmeneigene Fuhrpark retourniert Reststoffe der Kunden, die LKW fahren also stets voll beladen hin und zurück. Da jeder Transport dennoch Emissionen verursacht, wird zu deren Kompensation ein Wasserkraftprojekt in Indien unterstützt. Der Anteil an erneuerbaren Energien wird dadurch gefördert, die Treibhausgasemissionen in der Atmosphäre verringert, damit liefere Kluthe klimaneutral.

Firmeneigene Waldflächen binden CO2

Diese Klimaneutralstellung wird von den Kunden gefordert. Daher entschied sich die Firma 2019 für einen weiteren Schritt: Die dauerhafte Kohlenstoffbindung in firmeneigenen Waldflächen, die sich über 40 Quadratkilometer – entspricht 4.000 Hektar – erstrecken. „Wir wollen ein für alle Mal das Unternehmen so in der Umwelt verankern, dass sich die Aktivitäten ineinander integrieren. Wir gestalten Umwelt und die Chemie ist ein Teil davon.“ Diese Philosophie erhalte dem Firmenverbund seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit sowie Arbeitsplätze und vereine die moderne Herstellung sicherer Chemie im Einklang mit der Natur: Mithilfe des bewaldeten Areals gleiche die Unternehmensgruppe doppelt so viel CO2 aus, wie sie ausstoße.

Das Ziel hinter dem Engagement: Kluthe möchte als Vorreiter andere Unternehmen inspirieren, sich stärker mit der Thematik Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und sich pflichtbewusst gegenüber der nächsten Generation zu verhalten.

Produktion von Desinfektionsmitteln im Rahmen der Corona-Pandemie

Auch lokal engagierte sich das Unternehmen: In den vergangenen Monaten unterstützte Kluthe bei der Bewältigung der Corona-Pandemie mit Handdesinfektionsmitteln für den Gebrauch in Krankenhäusern, Pflegeheimen und weiteren Einrichtungen in Heidelberg.

Die Wirtschaftsförderung freut sich über das langjährige lokale und globale Engagement und gratuliert herzlich zum 70-jährigen Firmenjubiläum.